Be Smart – Don´t Start – Schulwettbewerb zur Förderung des Nichtrauchens

Ehre, wem Ehre gebührt!

Im Schuljahr 2019/20 nahmen wieder viele Schüler*innen in Sachsen-Anhalt am bundesweiten Nichtraucher-Klassenwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teil und entschlossen sich gemeinschaftlich sechs Monate rauchfrei zu bleiben. Die traditionelle Preisfeier am Wettbewerbsende konnte Pandemie bedingt jedoch nicht in gewohnter Form stattfinden. Deshalb gratulierte die LS-LSA allen Klassen digital zur erfolgreichen Teilnahme und gab die diesjährigen Wettbewerbsergebnisse für Sachsen-Anhalt sowie die Preisträger*innen in einer Videobotschaft bekannt.

Mit einem „Klick“ auf das Filmplakat (oben) gelangt man zum Video.

Zur Pressemeldung: hier klicken

Viele Fotos zum Wettbewerb finden Sie auf unserer Facebook-Seite zum Thema „Rauchen und Tabak“: 
Sachsen-Anhalt atmet durch – endlich rauchfrei

Kurzbeschreibung: Der bundesweite Schulwettbewerb „Be Smart – Don`t Start“

„Be Smart – Don´t Start“ wendet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der 6. bis 8. Klassenstufe. Bundesweit wird der Wettbewerb durch das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung in Kiel (IFT-Nord) organisiert.

Der Wettbewerb verfolgt verschiedene Ziele:

  • Das Thema „Nichtrauchen“ soll in die Schulen getragen und für Schülerinnen und Schüler attraktiv gemacht werden.
  • Der Einstieg in das Rauchen bei nicht rauchenden Schülerinnen und Schülern soll verzögert, bestenfalls verhindert werden.
  • Schülerinnen und Schüler, die bereits mit dem Rauchen experimentieren, sollen zur Aufgabe des Zigarettenkonsums bewegt werden, sodass sie nicht zu regelmäßigen Rauchern werden. 
  • Die Durchführung begleitender gesundheitsfördernder Maßnahmen in der Klasse soll angeregt werden.

Die Regeln des Wettbewerbs sind einfach:

  • Mindestens 90% der Schülerinnen und Schüler einer Klasse entscheiden sich dafür, am Wettbewerb teilzunehmen.
  • Die Schülerinnen und Schüler unterschreiben einen Vertrag, in dem sie sich verpflichten, ein halbes Jahr lang eine Nichtraucherklasse zu sein.
  • Die Schülerinnen und Schüler geben einmal wöchentlich an, ob sie geraucht haben oder nicht. Wenn mehr als 10 % der Schülerinnen und Schüler einer Klasse rauchen, scheidet die Klasse aus dem Wettbewerb aus.
  • Am Ende jedes Monats meldet sich die Klasse bei der Wettbewerbsleitung zurück, um zu bestätigen, dass sie noch im Rennen ist.

Die Klassen, die die Regeln eingehalten haben, nehmen an einer Lotterie teil, bei der bundesweit eine Reihe attraktiver Geld- und Sachpreise verlost werden. Der Hauptpreis ist eine Klassenreise.

Weitere Infos: https://www.besmart.info

„Be Smart – Don`t Start“ in Sachsen-Anhalt – Minister empfehlen die Teilnahme

„Be Smart – Don’t Start“ kann als ein wirksamer Beitrag zur Umsetzung unseres Gesundheitszieles, den Anteil an Raucherinnen und Rauchern in der Bevölkerung zu senken, verstanden werden“, betonen Bildungsminister Marco Tullner und Sozialministerin Petra Grimm-Benne in einem gemeinsamen Brief an die Schulen des Landes. „Schülerinnen und Schüler, die selbstbewusst ihren eigenen Weg gehen und sich weder durch Werbung oder vermeintlich ´coole´ rauchende Jugendliche beeinflussen lassen, verdienen unseren Respekt.“ 

>Hier im Download-Bereich finden Sie den Brief der beiden Minister zum Wettbewerbsdurchgang 2020-2021 an die Schulen.

In Sachsen-Anhalt wird „Be Smart – Don´t Start“ im Schuljahr 2020/2021 zum 15. Mal durchgeführt, koordiniert durch die Landesstelle für Suchtfragen in Kooperation mit dem Bildungsministerium und in enger Zusammenarbeit mit dem IFT-Nord.  Der Wettbewerb wird in Sachsen-Anhalt von der IKK gesund plus unterstützt. Die Teilnahme für alle interessierten Schulklassen ist kostenfrei, Fragen zur Durchführung beantwortet die LS-LSA: 0391 – 543 38 18.

Für Unterstützung bei Aktionen vor Ort stehen regionale Ansprechpartner zur Verfügung. Deren Kontaktdaten finden Sie im Download-Bereich  >hier.

Die Anmeldung zum Wettbewerb

Nach den Sommerferien bekommen alle Schulen ab Sekundarstufe I die Informationsmaterialien zugeschickt. Mit der dort enthaltenen Anmeldekarte können Klassen, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, von ihrer Lehrkraft bei der Wettbewerbszentrale des IFT-Nord via Postkarte oder auf https://www.besmart.info angemeldet werden. 

Anmeldeschluss für das Schuljahr 2020/21 ist der 14. November 2020 – Weitersagen & Mitmachen!
Nach der Anmeldung erhalten die Teilnahmeklassen die Aktionsmappen mit allen Informationen zugesandt.

Der Wettbewerbsabschluss

Das IFT-Nord stellt nach Wettbewerbsabschluss den Landeskoordinatoren die Gesamtwettbewerbsergebnisse zur Verfügung. Diese Daten bilden die Grundlage für die Wettbewerbsauswertung beim IFT Nord unter notarieller Aufsicht.

In jedem Teilnahmejahr wird das Abschneiden unserer Schulklassen im Vergleich mit den anderen Bundesländern veröffentlicht. In den teilnehmenden Schulen entwickelt sich der Wettbewerb zu einer „Erfolgsstory“: Wenn Schulen „Be Smart – Don´t Start“ einmal für sich entdeckt haben, wird die Wettbewerbsteilnahme häufig zu einem festen Bestandteil des Schullebens. Dies spiegelt sich auch in der wachsenden Anzahl teilnehmender Schülerinnen und Schüler und in der zunehmenden Anzahl von Schulklassen.

Weitere teilnehmende Schulen sind herzlich willkommen!

Ergebnisse, Preise und Gewinner des Wettbewerbs 2019-20

Wettbewerbsergebnisse 2019-20, der 14. Durchgang in Sachsen-Anhalt

Hier die Einzelheiten zu den Wettbewerbsergebnissen: 

Zunächst die Ausgangszahlen (in Klammern: Angaben des Vorjahres):

  • In Sachsen-Anhalt gibt es ca. 370 weiterführende Schulen. 20% dieser Schulen haben sich im Schuljahr 2019/20 am Wettbewerb beteiligt.
  • Im November 2019 haben sich insgesamt 165 (140) Klassen aus 74 (52) Schulen für den Wettbewerb angemeldet.
  • Insgesamt nahmen in Sachsen-Anhalt  3.449 (2.953) Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teil. Das sind knapp 500 Schülerinnen und Schüler mehr als im Vorjahr.

Zu den Wettbewerbsergebnissen: Erfolgreich waren Schulklassen, die es schafften, 6 Monate lang nicht zu rauchen und dies durch monatliche Rückmeldekarten an das IFT-Nord belegten.

  • In Sachsen-Anhalt waren 127 (107) Klassen mit insgesamt 2.589 (2.305) Schülerinnen und Schülern erfolgreich.
  • Demnach waren 77% der angemeldeten Klassen trotz Corona erfolgreich und blieben rauchfrei.
  • Darunter waren 25 (19) Sekundarschulen, 4 (3) Gesamt- und 8 (3) Gemeinschaftsschulen, 20 (14) Gymnasien und 7 (3) Förderschulen.
  • Bei den erfolgreichen Klassen war dieses Jahr die Klassenstufen 7 mit jeweils 38 Klassen am häufigsten vertreten, gefolgt von der Klassenstufe 6 mit 36 Klassen. Außerdem nahmen 23 Klassen der Stufe 8 sowie 17 Klassen aus Stufe 7 erfolgreich an dem Wettbewerb teil.
  • Erfahrungsgemäß ist die erfolgreiche Teilnahme schwieriger, wenn die Schülerinnen und Schüler älter werden. Wir freuen uns daher besonders über 9 (8) erfolgreiche Klassen der Klassenstufe 9, außerdem 3 (3) Klassen der Stufe 10 sowie 1 Klasse aus der Stufe 11.
  • 34 (27) erfolgreiche Schulklassen waren zum zweiten oder  dritten Mal dabei und 5 (6) haben sogar zum vierten  oder fünften Mal teilgenommen.

Preise und Gewinner im Wettbewerbsjahr 2019/20

  • Einen Geldpreis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Höhe von 300 € bekommt für ihre wiederholte Wettbewerbsteilnahme die Klasse 10.2 des Burger Roland-Gymnasiums.
  • Und auch das Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt spendiert Geld für die Klassenkasse: jeweils 200 € gewinnen die Klasse 7b des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Weferlingen sowie die Klasse 8c vom Diesterweg-Gymnasium Tanger­münde.

Unser herzlicher Dank geht an die Firmen und Vereine in Sachsen-Anhalt, die erfolgreiche Klassen zu sich einladen und den Wettbewerb durch die Bereitstellung großartiger Erlebnispreise für ein rauchfreies Klassenevent unterstützen:

  • Die IKK gesund plus ermöglicht zur Produktion eines eigenen Songs einen Tag im Tonstudio des Hauses für junge Kunst – „Thiem20“ in Magdeburg. Dieser Preis geht in diesem Jahr an die Klasse 8-2 des Börde-Gymnasiums in Wanzleben. 
  • Der Handball-Bundesligist SC Magdeburg verschenkt auch in diesem Jahr wieder Eintrittskarten zu einem seiner Heimspiele und lädt die Klasse 7.1 des Burger Roland-Gymnasiums in die GETEC-Arena nach Magdeburg ein. 
  • Die Boulderhalle „BlocSchmiede“ lädt die Klasse 7a der Ganztagsschule an der Wasserburg aus Egeln ein, um auf 700 qm künstlicher Felswand ohne Seil, aber dafür mit weichem Boden, das Indoor-Klettern in Magdeburg auszuprobieren.  
  • Der Erlebnispark Ferropolis – Stadt aus Eisen freut sich auf die Klasse 6/1 des Neuen Städtischen Gymnasiums Halle und verschenkt eine einzigartige Führung zwischen Schaufelradbagger, Raupenfahrwerken, dem 120.000 Jahre altem Skelett eines Waldelefanten und spannenden Experimenten im Schülerlabor. 
  • Die Bade-, Sauna- und Wellnesswelt NEMO spendiert einen Tag im Spaßbad, an dem sich die Klasse 6b der Sekundarschule Brettin von den drei neuen Wasserrutschen ins kühle Nass stürzen kann. 
  • Feuchtfröhlich wird es auch im Watersports and Beachresort Cable Island. Das Team der Wasserski-Anlage in Magdeburg freut sich auf die Klasse 8/3 vom Gymnasium Francisceum Zerbst. 
  • Heiß wird es hingegen in der GlasErlebniswelt Harzkristall, die auch in diesem Jahr wieder zur „ManufaktOur“ einlädt. Die Klasse 7 der Sekundarschule LebenLernen in Wernigerode darf sich auf einen Rundgang vom Erlebniskino, durch die magische Unterwelt der Glashütte bis hin zu den Glasbläsern, wo man die Hitze des Schmelzofens auf der Haut spürt 
  • Im Sparkassen-Eisdom gibt es ab September eine frostige Abkühlung. Die MEC Halle 04 UG lädt zum Eislaufen-in-Halle ein. Der Preis geht an die Klasse 8/Franz des Landesgymnasiums Latina August Hermann Francke in Halle. 
  • Ebenfalls frostig wird es beim Spiel des Mitteldeutschen Eishockey Clubs Saale Bulls. Die Eintrittskarten bekommt in diesem Jahr die Klasse 6d der Sekundarschule „Quer bunt“ aus Querfurt. 
  • Der Trampolinpark SkyFly Magdeburg bietet luftige Hüpf-Abenteuer auf 2.500 qm Sprungfläche und freut sich auf die Klasse 7.1 des Dr.-Frank-Gymnasiums Staßfurt. Auf einem der 80 Trampoline oder dem Ninja-Parcours können die Flugschüler ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. 
  • Gemütlich wird es im Filmpalast Aschersleben. Familie Uhde sorgt seit Jahren für ganz großes Kino und schenkt der Klasse 6 der Sekundarschule „Th. Müntzer“ Ausleben eine Filmvorstellung. 
  • Tierische Abenteuer warten im Zoologischen Garten Magdeburg mit einem geführten Zoobesuch der besonderen Art auf die Klasse 6a der Ganztagsschule „Johannes Gutenberg“ Wolmirstedt und die Klasse 5c der Sekundarschule „Campus Technicus“ in Bernburg.

Kreativpreis Sachsen-Anhalt

Dank der Unterstützung durch die IKK gesund plus konnte sich Sachsen-Anhalt erneut mit eigenen Preisen (3x 300 € für die Klassenkasse) am Be Smart-Kreativ-Wettbewerb beteiligen.

Bei der Jury erreichten die höchste Punktzahl:

  • Klasse 8b des Paul-Gerhard-Gymnasiums in Gräfenhainichen, 
  • Klasse 8a der Förderschule „Pestalozzi“ in Wittenberg sowie 
  • Klasse 5.5 des Burger Roland-Gymnasiums in Burg.

Fotos von der Preisfeier am 14.06.2019

Alle Fotos der Preisfeier haben wir HIER auf unserer Facebookseite „Sachsen-Anhalt atmet auf – endlich rauchfrei“ veröffentlicht.

Auf der Seite der Bundeskoordination www.besmart.info sind unter „Aktuelles“ und „Weitere Gewinnerklassen aus den Bundesländern“ auch Fotos eingestellt. Eine Auswahl der Bilder können Sie HIER als PDF-Datei herunterladen.

Neben den Delegationen der Gewinnerklassen aus dem Wettbewerbsjahr 2018-2019 waren der Minister für Bildung im Land Sachsen Anhalt – Marco Tullner, der Pressesprecher der IKK gesund plus – Gunnar Mollenhauer, der geschäftsführende Vorstand des DRK Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. – Dr. Carlhans Uhle der Einladung von Helga Meeßen-Hühne gefolgt, die Leiterin der Landesstelle für Suchtfragen im Land Sachsen-Anhalt ist.

(v.l.n.r.: Moderatorinnen-Team, Delegation einer Gewinnerklasse, Bildungsminister LSA Marco Tullner)

Ohne Sie geht gar nichts: UNSERE LEHRERINNEN UND LEHRER!!!

Herzlichen Dank an alle Lehrkräfte, die sich täglich auf diese oder andere Weise für und mit ihre/n Schülerinnen und Schüler engagieren. (Foto von der Preisverleihung 2017/18)

Unsere Preisstifter

▲ nach oben