Be Smart – Don’t Start: Preisverleihung wird zur Schatzsuche – Minister Tullner gibt den ersten Hinweis

Im Schuljahr 2020/21 nahmen wieder viele Schüler:innen aus Sachsen-Anhalt am bundesweiten Nichtraucherschul­wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ teil und entschlossen sich gemeinschaftlich sechs Monate rauchfrei zu bleiben. Die Preisfeier am Wettbewerbsende konnte wie bereits im Vorjahr Pandemie bedingt nicht stattfinden. Um die Preis­vergabe für die Schüler:innen dennoch spannend zu gestalten und den Klassen ein positives Gemeinschaftserlebnis zu ermöglichen, entwickelte die Landesstelle für Suchtfragen, die den Wettbewerb in Sachsen-Anhalt koordiniert, eine Rätselbox mit Schatztruhe im Inneren. Die Schüler:innen können gemeinschaftlich im Klassenverband Rätsel lösen und versteckte Hinweise entschlüsseln, um am Ende das Schloss der Schatztruhe zu knacken. Darin befindet sich ein Gutschein für das Preisgeld.

Zusammenfassung

  • 3.225 Schüler:innen aus Sachsen-Anhalt beteiligten sich am Wettbewerb.
  • Als einziges Bundesland konnte Sachsen-Anhalt seine Teilnahmezahlen erhöhen.
  • Mit 84 % Erfolgsquote schneidet Sachsen-Anhalt überdurchschnittlich gut ab.
  • Zwei Förderschulen aus Sachsen-Anhalt gewinnen Bundeskreativpreise.
  • Preisvergabe wird zur spannenden Schatzsuche: Alle Gewinnerklassen erhalten auf Wunsch eine Rätselbox mit Schatztruhe.
  • Gewinner bekommen Preisgelder im Gesamtwert von 4.200 € für die Klassenkasse.
  • Bildungsminister Tullner gratuliert in einer Videobotschaft zur erfolgreichen Teilnah­me, würdigt das Engagement der Lehrkäfte und gibt den Gewinnerklassen den ersten Rätselhinweis.

Bildungsminister gratuliert den Klassen und würdigt Engagement der Lehrkräfte

Bildungsminister Marco Tullner grüßt mit einer Videobotschaft. Neben seinen Glückwünschen für die erfolgreichen Klassen betont er das besondere Engagement der Lehrkräfte. Denn ohne sie wäre die Wettbewerbsteilnahme in Sachsen-Anhalt nicht möglich.

Zum Start der Schatzsuche gibt der Bildungsminister den Schüler:innen den ersten Hinweis. Impressionen von der Preisvergabe und dem Lösen der Rätselbox werden vor den Sommerferien auf den Kanälen der LS-LSA (Website, Facebookseite, Youtube-Kanal) veröffentlicht.

Das Grußwort des Bildungsministers ist auf dem Youtube-Kanal der LS-LSA bereits abrufbar:

Ergebnisse der 15. Wettbewerbsteilnahme Sachsen-Anhalts

171 Klassen aus 75 Schulen mit insgesamt 3.525 Schüler:innen hatten sich in diesem Schuljahr für den Wettbewerb angemeldet. Damit war Sachsen-Anhalt das einzige Bundesland, das seine Teilnahmezahlen im Vergleich zum Vorjahr und trotz pande­mischer Herausforderungen steigern konnte.

Erfolgreich durchgehalten haben 143 Schulklassen, somit blieben ca. 84 % aller teilneh­menden Schulklassen rauchfrei. Die erfolgreichen Klassen verteilen sich auf alle Schulfor­men, darunter 23 Sekundarschulen, 20 Gymnasien, 9 Förderschulen, 8 Gemeinschafts­schulen, 5 Gesamtschulen und eine Berufsschule. Von allen erfolgreichen Klassen waren 48 zum zweiten oder zum dritten Mal dabei und 5 Klassen nahmen sogar zum vierten oder fünften Mal teil.

Gewinnerklassen und Preise in Sachsen-Anhalt

Einen Geldpreis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Höhe von je 300 € bekommen für ihre wiederholt erfolgreiche Wettbewerbsteilnahme die

  • Klasse 10.1 des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Wolfen und  
  • Klasse 8a der Sekundar­schule Fritz Heicke in Gommern.

Die Geldpreise des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt in Höhe von jeweils 200 € gewinnen die

  • Klasse 8b der Freien Schule in Köthen sowie
  • Klasse Snake River der Integrierten Gesamtschule Jeetzeschule in Salzwedel.

Traditionell laden Firmen und Vereine in Sachsen-Anhalt, jeweils eine Gewinnerklasse zu sich ein und stellen für den Wettbewerb großartige Erlebnispreise für ein rauchfreies Klassenevent zur Verfügung. Die Erfahrung aus dem Vorjahr hat gezeigt, dass sich die Einlösung dieser Erlebnispreise unter Pandemiebedingungen schwierig darstellt. Deshalb werden in diesem Jahr ausnahmsweise ausschließlich Geldpreise an die Gewinnerklassen vergeben. Diese werden freund­licherweise zur Verfügung gestellt von der IKK gesund plus. Jeweils 200 € für die Klassen­kasse gehen an die

  • Klasse 7b der Pestalozzi Schule in Wernigerode
  • Klasse 7c des Walter-Gropius-Gymnasiums in Dessau-Roßlau
  • Klasse 7.1 der Förderschule (LB) „Th. Neubauer“ in Burg
  • Klasse 7d des Domgymnasiums Naumburg sowie die
  • Klassen 6a und 6b der Sekundarschule in Elsteraue.

Kreativwettbewerb Sachsen-Anhalt zum Thema „Rauchen und Umwelt“

Auch in diesem Jahr konnte sich Sachsen-Anhalt dank der Unterstützung durch die IKK gesund plus mit eigenen Preisen (5x 300 €) am „Be Smart-Don’t Start“-Kreativwett­bewerb beteiligen. Der thematische Schwerpunkt war diesmal „Rauchen und Umwelt“. Neben den gesundheitlichen Folgen des Rauchens wurden deshalb auch ökologische Aspekte beleuchtet, die im Zusammenhang mit dem Tabakkonsum, -anbau und der -pro­duktion stehen.

Die Jury in Sachsen-Anhalt vergab die höchsten Punktzahlen an die Projekte der

  • Klasse 9a der Förderschule (GB) „Kükelhaus“ in Magdeburg
  • Klasse 9b der Förderschule „Dr. S. Hahnemann“ in Köthen
  • Klasse 7a der Sekundarschule Halle-Süd in Halle (Saale)
  • Klasse 7a der Gemeinschaftsschule Eilsleben
  • Klassen 5a/5b der Gemeinschaftsschule  „G.W. Leibniz“ in Wolmirstedt

Förderschulklassen aus Sachsen-Anhalt punkten auch bei der Bundesjury

Beim bundesweiten Kreativwettbewerb überzeugten gleich zwei Klassenprojekte aus Sachsen-Anhalt. Die beiden Förderschulen aus Magdeburg und Köthen erhielten „für  ihre besonders herausragenden Aktionen“ (Bundesjury) zusätzlich zu den Landespreisen je 250 € für die Klassenkasse von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Deutschen Krebshilfe. Beide Klassen teilen sich somit den zweiten Platz. Den ersten Platz belegte eine Gymnasialklasse aus Frankfurt am Main.

Wettbewerb ist wichtiger Baustein der schulischen Suchtprävention

Im August 2020 riefen Bildungsminister Marco Tullner und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Petra Grimm-Benne in einem gemeinsamen Brief an alle Schulen des Landes dazu auf, beim Wettbewerb mitzumachen, denn „Präventive Maßnahmen zeigen Wirkung! Zwar haben Steuergesetzgebung, Nichtraucherschutzgesetze, jugendschutz­rechtliche Bestimmungen und Vorgaben für Werbung an diesem Erfolg einen großen Anteil, aber ohne begleitende verhaltenspräventive Aktionen, wie z.B. der deutschland­weite Nichtraucherwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“, wäre das nicht möglich.“ Dieser Erfolg lässt sich auch belegen, denn „eine deutliche Mehrheit (83,0 %) aller 12- bis 17-jährigen Jugendlichen, die im Jahr 2019 in Deutschland lebten, hat noch nie geraucht“. Die Schüler:innen befinden sich damit in breiter Gesellschaft, denn die Mehrheit der Bevölkerung gehört mittlerweile zur Gruppe der Nichtrauchenden.

Mitmachen und selbst gewinnen

Dank der Unterstützung des Bildungsministeriums und der IKK gesund plus können auch im kommenden Schuljahr wieder alle interessierten Klassen kostenlos am Wettbewerb teilnehmen. Im Schuljahr 2021/22 feiert der Wettbewerb außerdem sein 25. Jubiläum und findet im Zeitraum vom 15.11.2021 bis 29.04.2022 statt.


Anmeldeschluss für das Schuljahr 2021/22:
13. November 2021


Rückfragen an:

Helga Meeßen-Hühne – Leitung LS-LSA
T:  03 91/543 38 18
E:  info@ls-suchtfragen-lsa.de
W: www.ls-suchtfragen-lsa.de    
Weiterführende Infos und Links:

Grußwort des Bildungsministers
Pressemappe 2020/21
Projektseite für Sachsen-Anhalt
Anmeldung für Schuljahr 2021/22