Psychoaktive Substanzen und Suchtbehandlung in stark reglementierten Settings

Datum:
08.04.2022
Uhrzeit:
10:00 bis 13:30 Uhr
Ort:
online (Zoom)
Teilnahmegebühr:
30,00 €
Kapazität:
100 Personen
Veranstaltungs-Flyer:

Online-Weiterbildung



Inhalt

Die Überwindung einer akuten Suchterkrankung ist wie kaum eine andere Erkrankung von starker Ambivalenz gekennzeichnet: Betroffene empfinden oft nahezu gleichzeitig gute Gründe für die Fortsetzung des Konsums, aber auch für dessen Beendigung, und dies auch als Kunde/-in, Rehabilitand/-in, Patient/-in, Insasse/-in den unterschiedlichen Einrichtungen und Leistungssystemen. In vielen Settings gilt allerdings aus ebenso guten Gründen die Abstinenzforderung, der sich die Unterstützung Suchenden häufig unterschiedlich fachkundig zu entziehen wissen.

Auf Wunsch vieler Kooperationspartner/-innen thematisiert die LS-LSA nun diesen Spagat zwischen Kontrolle und therapeutisch-helfender Beziehung und gibt inhaltliche Impulse zur Information und für die weitere konkrete Diskussion in den jeweiligen professionellen Zuständigkeitsbereichen.

Zielgruppe

Wir freuen uns auf Teilnehmende aus den Bereichen

  • Suchtberatung
  • Justizvollzug
  • Krankenhäuser/Reha SGB V/VI
  • Jobcenter, Arbeitsagenturen
  • Bewährungshilfe
  • Maßregelvollzug
  • sowie aus relevanten Gremien der LSA.

Referenten

  • Dr. rer. medic. Michael Böttcher
    Diplom-Biologe, Leiter der Drogen- und Medikamentenanalytik Labor Dessau, Medizinische Labore Dessau Kassel GmbH (MVZ) – URL: www.laborpraxis-dessau.de
  • Rolland Welther
    Diplom-Psychologe, Pschologieoberrat, Psychologischer Dienst Justizvollzugsanstalt Halle (Saale) – Hauptanstalt

Anmeldung

  • Die Veranstaltung findet online statt (Zoom).
  • Nach Ihrer Online‐Anmeldung erhalten Sie via E-Mail automatisch eine Anmeldebestätigung. Diese dient zugleich als Rechnung.
  • Den Zugangslink zum Konferenzraum erhalten Sie von uns 2 Werktage vor dem Veranstaltungstermin.
  • Anmeldefrist: 01.04.2022

Teilnahmebedingungen

  • Die Teilnahmegebühr beträgt 30,00 €
  • Die Bezahlung erbitten wir vorab per Überweisung bis 04.04.2022.
  • Bei Abmeldung nach Anmeldeschluss wird eine Stornogebühr von 50% der Teilnahmegebühr erhoben.
  • Sollte die Abmeldung ab dem 05.04.2022 erfolgen, wird der volle Teilnahmebetrag fällig.
  • Es besteht die Möglichkeit, kostenfrei eine Ersatzperson zu benennen.

Zertifizierung & Teilnahmebescheinigung

Am Ende der Weiterbildung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung von uns.

Zertifizierung bei der Ärztekammer Sachsen-Anhalt:

  • Fortbildungspunkte: 4
  • Kategorie: A

Zur Übermittlung der AEKSA-Fortbildungspunkte wenden Sie sich bitte nach der Veranstaltung via E-Mail (info@ls-suchtfragen-lsa.de) an uns.

Datenschutz

  • Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet.
  • Die Speicherung Ihrer Daten im Zusammenhang mit der Anmeldung und Abrechnung erfolgt im Rahmen der >>Datenschutzerklärung der LS-LSA.
  • Für die Nutzung von Zoom gelten die >>Datenschutzbestimmungen des Anbieters, welche auch die Europäischen Datenschutzrechte berücksichtigt.
  • Das Mitschneiden der Veranstaltung und die Aufnahme von Screenshots ist allen Teilnehmenden grundsätzlich untersagt.

Ihre zur Abwicklung dieser Veranstaltung erforderlichen persönlichen Daten werden von der LS-LSA vertraulich behandelt und ausschließlich für diesen Zweck gespeichert, verarbeitet und genutzt (z.B. für Teilnahmelisten und Teilnahmebescheinigungen) sowie in Form der Teilnahmeliste zur finanztechnischen Abwicklung der Veranstaltung innerhalb der LIGA-Geschäftsstelle und an den jeweils zuständigen Zuwendungsgeber weitergeleitet.

Mit Ihrer Anmeldung erteilen Sie hierzu Ihre Einwilligung. Sie können diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.





Tagungsdokumentation

Inhalte sind voraussichtlich ab 11.04.2022 verfügbar.

Bitte beachten Sie, dass insbesondere die Vortragsfolien nur für den perönlichen Gebrauch bestimmt sind und ohne Einverständnis der jeweiligen Autorinnen und Autoren nicht an anderen Stellen veröffentlicht werden dürfen. Für die Verwendung einzelner Inhalte und Abbildungen im Kontext der eigenen fachlichen Arbeit ist vorab eine schriftliche Genehmigung einzuholen und grundsätzlich nur unter Einhaltung der gängigen Quellen- und Urhebernachweise gestattet.