Be Smart - Don´t Start: Presseinformation zur Preisfeier 2017

16. Juni 2017

BeSmart_2017

Klassenvertreter aller Gewinnerklassen, Helga Meeßen-Hühne (Leiterin der Landesstelle für Suchtfragen (LS-LSA); 2. Reihe, 2. v.l.), Marco Tullner (Bildungsminister; Mitte links), Gunnar Mollenhauer (Pressesprecher der IKK gesund plus; Mitte rechts) und Berina Kiefer (Ministerium für Arbeit, Soziales uind Integration; 2. Reihe, 1. v.l.).

Termin 16. Juni 2017, 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

Ort          
Haus für junge Kunst – „Thiem20“, 39104 Magdeburg-Buckau

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung und dem Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration und mit freundlicher Unterstützung durch die IKK gesund plus statt. Im Anschluss an die Preisübergabe standen Veranstalter und Teilnehmer für Pressefragen zur Verfügung.

Bildungsminister Marco Tullner und Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Petra Grimm-Benne hatten zu Beginn des diesjährigen Wettbewerbs in einem gemeinsamen Brief die Schulen im Land dazu ermuntert, sich an „Be Smart – Don’t Start“ zu beteiligen. „Nicht rauchende Schülerinnen und Schüler sollen in ihrem Verhalten gestärkt werden, dazu soll auch der Wettbewerb beitragen“, betont Bildungsminister Marco Tullner. „Schülerinnen und Schüler, die selbstbewusst ihren eigenen Weg gehen und sich weder durch Werbung noch durch vermeintlich "coole" rauchende Jugendliche beeinflussen lassen, verdienen unseren Respekt“.

Uwe Schröder, Vorstand der IKK gesund plus, sieht als Hauptunterstützer des Programmes einen positiven Trend, den „Be Smart – Don‘t Start“ weiter fortsetzt: „In den letzten 20 Jahren ist der Anteil der jugendlichen Raucher stark zurückgegangen. Dies ist nicht zuletzt der gesteigerten Aufklärungsarbeit zu verdanken und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Uns als IKK gesund plus ist es eine Herzensangelegenheit, diese Entwicklung zu unterstützen und die Suchtprävention bei Jugendlichen zu fördern.“

Im vergangenen Schuljahr hatten sich 149 Klassen aus 55 Schulen mit insgesamt 3.088 Schülerinnen und Schülern für den Wettbewerb angemeldet. Mit einer Erfolgsquote von 83% haben die Klassen im Bundesvergleich bei diesem Durchgang ein richtig gutes Ergebnis erzielt (Bundesdurchschnitt: 78 %).

Für die ausgelosten erfolgreichen Schulklassen haben auch Vereine und Einrichtungen in Sachsen-Anhalt dankenswerterweise Preise bereitgestellt:

  • Die Klasse 7 der Evangelischen Sekundarschule in Magdeburg freut sich über Wasserski, gespendet von Cable-Island in Magdeburg.
  • Die Klasse 8a der Sekundarschule „Campus Technicus“ aus Bernburg darf die Nichtraucher-Kino-Vorstellung des Filmpalastes in Aschersleben genießen.
  • Die Klasse 10/2 des Georg-Cantor-Gymnasiums in Halle kann sich im sportlichen Wettbewerb beim Klettern erproben, gestiftet vom Kletterwald Schwindelfrei in Halle.
  • Auch der SC Magdeburg hat in diesem Jahr wieder einen Satz Eintrittskarten zu einer Partie der Handballbundesliga spendiert. Der Preis geht an die Klasse 7/4 der Integrierten Gesamtschule „Regina Hildebrandt“ in Magdeburg.
  • Die Klassen 5a und 5b der Beuditz-Sekundarschule in Weißenfels erleben einen besonderen Tag im Zoo-Halle.
  • Die IKK gesund plus ermöglicht einen Tag im Tonstudio des Hauses für junge Kunst–„Thiem20“ in Magdeburg zur Produktion eines eigenen Songs. Dieser Preis geht an die Klasse 8.1 des Dr.-Frank-Gymnasiums in Staßfurt.
  • Außerdem gibt es dieses Jahr eine Runde Bowling, gespendet von der BowlingStar Freizeit-Sport-Beratung GmbH in Halle. Dieser Preis geht an die Klasse 8/4 des Heinrich-Heine Gymnasiums in Bitterfeld-Wolfen.
  • Die Klasse 8a der Sekundarschule „Unteres Geiseltal“ in Braunsbedra (Saalekreis) darf einen theaterpädagogischen Tag erleben, der vom Theaterprojekt „Bellacultura“ in Bennstedt bereitgestellt wird.
  • Und je 2 x 200 Euro für die Klassenkasse hat das Bildungsministerium Sachsen-Anhalt spendiert. Gewonnen haben die Klasse 5b der Förderschule „Dr. S. Hahnemann“ in Köthen und die Klasse 8c des Diesterweg-Gymnasiums in Tangermünde.
  • In diesem Jahr hat eine Klasse den Preis der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für wiederholt teilnehmende Schulklassen gewonnen: 300 € gehen an die Klasse 10c der Sekundarschule „Halle-Süd“ in Halle.

Dank der Unterstützung durch die IKK gesund plus konnte sich Sachsen-Anhalt erneut mit eigenen Preisen, je 300 € für die Klassenkasse, am Be Smart-Kreativ-Wettbewerb beteiligen.
Bei der Jury erreichten die höchste Punktzahl:

  • die Klasse 7c der Helene-Lange-Sekundarschule in Bitterfeld-Wolfen,
  • die Klasse 7 der Förderschule „Pestalozzi“ in Schönebeck und
  • die Klasse 8b der Förderschule „Börde-Schule“ in Oschersleben.

Der bundesweite Nichtraucher-Schulwettbewerb startete in Sachsen-Anhalt erstmals im Schuljahr 2006 / 2007. Das Programm wird von der Landesstelle für Suchtfragen im Land Sachsen-Anhalt koordiniert. Bei dieser 11. Teilnahme im Schuljahr 2016/2017 hatten sich insgesamt 3.088 (3.314) Schüler aus 149 (163) Schulklassen von landesweit 55 (63) Schulen für den Wettbewerb angemeldet und von November 2016 bis April 2017 auf Zigaretten verzichtet. Mit einer Erfolgsquote von gut 83% (74%) erzielten die Schulklassen aus Sachsen-Anhalt in diesem Wettbewerbsdurchgang ein sehr gutes Ergebnis.
(In Klammern: Angaben des Vorjahres)

Für Rückfragen:

Helga Meeßen-Hühne
Telefon 03 91 / 5 43 38 18 E-Mail inbOhMfoC6@l4iTs-aDWUsuGZnchV3BtfGdraGRfgeRIpZwn-ViFlsOTwea.jEde2


› Alle Neuigkeiten lesen